festlichekleider.info

Festliche Kleider

Festliche Kleider sind für jede Frau etwas ganz besonders Schönes. Es gibt vielleicht nicht ständig Anlässe, festliche Kleider zu tragen. Aber es lohnt sich, für besondere Nachmittage und Abende auch ein besonders festliches Outfit zu haben.

Beginnen wir mit dem “Schönsten Tag” einer jeden Frau, der Hochzeit. Ein Hochzeitskleid bzw. ein Brautkleid sollte einfach ein Traum in Weiß oder Champagner sein, hier muss nicht gespart werden an Spitzen, Tüll und Rüschen, hier darf die Frau einmal Prinzessin sein. Liebt die Braut es schlichter, ist ein edles Material besonders wichtig, dann sollte das Brautkleid aus Satin oder Seide sein und einen ganz besonders raffinierten Schnitt haben. Dazu gehört natürlich auch ein bezaubernder Schleier.

Eine weitere Möglichkeit, festliche Kleider zu tragen, bietet die Ballsaison. Weite Kleider mit schwingenden Röcken sind hier angesagt, gerne auch schulterfrei. Ein Jäckchen oder eine Stola im selben Stoff bewahren die Tänzerin vor Verkühlung. Aber auf einem Ball wird der Trägerin des Abendkleides nicht so schnell kalt werden. Wichtig beim Ballkleid sind fließende Stoffe, die sich beim Tanzen so anmutig bewegen wie die Tänzerin selbst. Gerne werden hier leuchtende Farben gewählt, wobei uni Trumpf ist.

Das Wichtigste an festlichen Kleidern ist, dass die Trägerin sich wohl fühlt.

Das Wichtigste an festlichen Kleidern ist, dass die Trägerin sich wohl fühlt.

Das kleine Schwarze oder das Cocktailkleid gehören auch zum Kanon der festlichen Kleider. Hier kann man seine Phantasie spielen lassen, kann verrückte und individuelle Accessoires wählen, kann das Kleid mit einem Hut oder einer Pillbox ergänzen, Handschuhe und ein passendes Täschchen dazu wählen. Beim Cocktailkleid denkt man gerne an die Hollywoodfilme der 50er Jahre. Und genau diese Mode ist wieder angesagt!

Festliche Kleidung trägt man auch bei Besuchen besonderer Theater- oder Opernaufführungen. Hier ist allerdings nicht ganz so viel Glitter angebracht wie bei den anderen festlichen Anlässen, denn das Augenmerk sollte auf dem Werk sein, nicht auf dem Zuschauer. Aber es gibt ja auch Pausen, in denen man sich gerne in seinem festlichen Outfit zeigen möchte. Hier muss es nicht ein langes Kleid sein, ein festlicher Hosenanzug aus einem besonders edlen Stoff ist genauso passend. Oder ein kurzes Kleid aus einem besonderen Material. Am Wichtigsten ist es aber immer, das die Trägerin sich in den festlichen Kleidern wohlfühlt.